Betrieb

Betrieb in DL (derzeit nicht freigegeben)

  • Frequenzbereich: 70,150 MHz bis 70,180 MHz
  • Sendeleistung: 25 Watt ERP
  • Maximale Bandbreite: 12 kHz
  • Alle Sendearten
  • Antennen: horizontale Polarisation
  • Logbuchpflicht

 

IARU Bandplan 70 MHz Stand 2014 (zum vergrößern anklicken IARU Bandplan Originalseite)

IARU Bandplan 2014

Offiziell wurde das 4m Band in Deutschland von der Bundesnetzagentur (BNetzA) bisher nur in den Jahren 1957-1959 und 2014 (02.07-31.08) // 2015 (29.04-31.08) // 2017 (17.05. – 31.08.) freigegeben.

1957 fand das IGY das internationale geophysikalische Jahr statt, bei dem ein 4m – Experiment in DL gestartet wurde, das bis 1959 andauerte. 23 erfahrene Funkamateure unter ihnen so bekannte Rufzeichen wie z.B. DL1CS, DL1EI, DL1LB, DL1YA, DL3FM, DL3YB, DL6ET, DL6MH, DL9GU, und DJ2LF erhielten eine offizielle Amateurfunk Sondergenehmigung. Aus dieser Zeit stammen auch die 4m – Erstverbindungen mit DL, HB9, OE2, PA0 und F.×

Es wurden damals in verschiedenen Ländern in Europa zum ersten Mal überhaupt das 4m Band freigeben:

  • Irland: 70,575-70,775 MHz
  • Frankreich: 72,0-72,8 MHz
  • Finnland: 70,2-70,3 MHz
  • Deutschland: 70,3-70,4 MHz
  • England: 70,2-70,4 MHz, 50 W, A1, A2, A3
  • Niederlande: 70,3-70,4 MHz
  • Norwegen:  70,6-72,0 MHz, A1, A2, A3, F3
  • Österreich 70,20 – ?
  • Jugoslawien: 72,0-72,8 MHz
  • Schweiz 70,2 -?

 

In den Zeiten dazwischen (2007, 2008, 2009, 2010) gab es in DL immer wieder Sonderzulassungen der Bundesnetzagentur welche aber nur unter Experimentalstatus.- und Bedingungen stattfanden (Experimental- Genehmigungen auf 69,995 MHz oder 69,950MHz mit 9,99W EIRP) und somit nicht unter der Bezeichnung Amateurfunk fielen. Diese Experimentalfunkstationen bekamen auf Antrag Sonderufzeichen oft mit einem speziellen Prefix zum Beispiel DI2AL (Experimentalfunkfreigabe Jahr 2007 weitere Informationen z.B. unter www.qrz.com) aber es gab auch Experimentalfunkzulassungen mit der Zuweisung des eigenen Rufzeichens weitere Calls waren z.B. DI2PL, DI2PM, DL3YEE, DI2AW. Diesen Experimentalstationen gilt ein besonderer Dank denn durch ihre vorbildliche Aktivität waren sie die Wegbereiter für die offizielle Freigabe des 4m Bandes in den Jahren 2014, 2015. Zur Experimentalfunk Freigabe des 4m Bandes gibt es auch eine offizielle Meldung des DARC siehe hierzu die DARC Rundspruchmeldung 46/2007.

Auszug aus dem Deutschlandrundspruch des  DARC no.46/2007
In Deutschland ist der 70-MHz – Bereich kein zugelassenes Amateurfunkband. Der jetzige primäre Nutzer wird auch in nächster Zukunft den Bereich weiter verwenden. Zwar hat es auf grund einzelner Versuchsgenehmigungen bereits deutsche Aussendungen bei 70 MHz gegeben, diese fallen jedoch „nicht unter die Definition Amateurfunk“.

Leider können durch diesen Experimentalfunkstatus Ländererstverbindungen nicht gewertet werden sondern nur Verbindungen welche in den offiziellen Freigabezeiten von 1957-1959 und 2014/2015  stattfanden.

Tipps zur Betriebstechnik:

  • Hören, hören, hören und nicht wild drauf los rufen
  • Rücksichtnahme und nicht in laufende QSO das DX anrufen
  • Kurzhalten
  • Skeds vereinbaren z.B. im ON4KST 70MHz Chat
  • Das DX Cluster beobachten

 

Primäre Nutzer des 4m Bandes in DL sind z.B. die Bahn und auch das Militär sowie verschiedene BOS Einrichtungen die innerhalb sowie knapp unterhalb und oberhalb des Amateurfunkbereiches agieren. Ob diese das 4m Band noch Aktiv nutzen ist fraglich es kann aber immer zu Beeinträchtigungen kommen. Wichtig ist dass wir Funkamateure vor allem in DL diese Einrichtungen nicht aktiv stören da wir immer noch Sekundärnutzer sind und unter Beobachtung stehen. Bei Überreichweiten Sporadic-E kann es vor allem aus dem Osten zu massiven Störungen durch TV Stationen aus Russland und den ehemaligen zugehörigen Ländern (GUS) kommen die dieses Band dort noch nutzen. Teilweise mit so starken und breiten Signalen dass das 4m Band zur Amateurfunknutzung zeitweise nicht brauchbar ist.

Die Zeitschrift „Funkamateur“ hat im Jahr 2014 einen lesenswerten Artikel zum Betrieb auf 4m verfasst. Die Webseite mit den Artikel findest Du hier: FA 2014: 4-m-Band: Hintergründe und Tipps/Update.
Funkamateurmagazin führt ebenfalls eine Topliste für verschiedene Bänder unter anderem auch für 70MHz. In dieser Liste werden z.B. nur Verbindungen gezählt die in der offiziellen Freigabezeit getätigt wurden.
Auszug aus der Toplist FA-Magazin 11/2015

× Quelle: Auszug Vortrag Messe Hamradio 2008