In Tschechien wurde unverändert zum letzten Jahr die Genehmigung zum Sendebetrieb für 2017 auf 4m erteilt.

Damit wird in der Tschechischen Republik erneut der Sendebetrieb nach 2015 + 2016 im Frequenzbereich von 70.100 – 70.300 MHz mit 10W ERP möglich. Eine spezielle Sondergenehmigung ist nach wie vor erforderlich wie auch in den Jahren 2015/2016 um Betrieb machen zu dürfen.

 

One Reply to “70MHz Freigabe in OK/Tschechien für 2017”

  1. Seit 2007 betreibe ich auf dem 4 m – Band Ausbreitungs- und Reichweitenuntersuchungen. Die BNA hat bisher meinen bisherigen Anträgen statt gegeben. Dafür sei auch mal an dieser Stelle den Verantwortlichen gedankt.

    Meine jetzige Frequenzzuteilung ist vorläufig bis zum 31. Jan. 2018 befristet.

    Die Frequenzzuteilung – 69.950 MHz – erfolgt natürlich auf der Basis von § 58 des TKG. Dieser Paragraph erlaubt eine befristete Zuteilung von Frequenzen, abweichend von den Festlegungen des Frequenznutzungsplanes, insbesondere zur Erprobung neuer Technologien, wie Betriebsarten , Ausbreitungs- und Reichweitenuntersuchungen.

    Als Kennung hat mit die BNA das Rufzeichen DI2PM, in Anlehnung an mein Amateurfunk – Rufzeichen, DL8PM, zu geteilt. DI ist die Kennung für Experimental-Rufzeichen. Der DARC hatte auch mal ein DI Rufzeichen im Längstwellenbereich.

    Im Rahmen dieser Ausbreitungs- und Reichweitenuntersuchungen habe ich bislang etwas über 500 QSOs mit 32 DXCC – Länder mit 112 Großfeldern gearbeitet. Gearbeitet als ODX habe ich EA8 in CW und SSB. Empfangen habe ich als ODX A92 mit einem guten SSB-Signal über 5 Minuten, aber leider nicht erreicht. Viele Verbindungen sind in digitalen Betriebsarten via MS, Reflexionen an Flugzeugen etc. getätigt worden.

    Mal sehen, was die diesjährige Es-Saison auf 4m an Besonderheiten bringt.

    Hans, DL8PM, DI2PM Experimental-Call on 4m

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.